Evaluation

Qualitätsentwicklung durch Selbstevaluation an der Theodor-Frank-Realschule

Mit den erweiterten Gestaltungsmöglichkeiten für die Einzelschule durch die größeren Freiräume in den Bildungsplänen und die Erweiterung der Eigenständigkeit von Schulen wächst auch die Verantwortung für die Qualitätsentwicklung vor Ort. Deshalb muss die Schule der Frage nachgehen, wie sie ihre wichtigste Aufgabe, die Gestaltung des Erziehungs- und Bildungsauftrages auch unter sich ständig verändernden Bedingungen in optimaler Weise erfüllen kann. Das bedeutet, dass sich jede Schule fragen muss, worin ihre Stärken liegen, welche Konzepte erfolgreich und welche noch verbesserungsbedürftig sind. Nur unter Zuhilfenahme einer unvoreingenommenen und selbstkritischen Beurteilung der eigenen Arbeit gelingt eine zielgerichtete und verantwortliche Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. Dazu gehört Selbstevaluation. Laut Leitfaden des Kultusministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zur Selbstevaluation an Schulen versteht man unter Evaluation das kontinuierliche Bemühen, die Qualität von Schule und Unterricht (Prozesse und Ergebnisse) mit Hilfe eines systematisch-methodischen Konzeptes zu verstehen mit dem Ziel, diese Qualität zu sichern und weiterzuentwickeln. Folglich bedeutet dann Selbstevaluation, dass die Verantwortung für die systematische Durchführung und Gestaltung und Auswertung einer Evaluation bei der Schule selbst liegt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für den schulischen Weiterentwicklungsprozess.

Da in der Industrie Evaluation schon seit vielen Jahren durchgeführt wird und deshalb dort auch bereits eine große Erfahrungsgrundlage im Umgang mit diesem Weiterentwicklungsinstrument vorliegt, boten das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V., die Firma Sick AG Waldkirch und die Landesarbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft den Schulen eine über zweieinhalb Jahre laufende Fortbildungsmaßnahme an, die von diesen Institutionen finanziert und gestaltet wird, um Schulen an den gemachten Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Seit April 2004 nimmt die Theodor-Frank-Realschule Teningen an diesem Pilotprojekt mit einer Gruppe von Lehrern teil. Dazu gehören u.a. Thomas Billmeir und Roland Kury. Diese Lehrergruppe besuchte mehrere Fortbildungsveranstaltungen, die zum Teil auch an Wochenenden stattfanden. Der Einstieg in die Selbstevaluation bildete die Analyse der Jobbörse. In dieser Analyse wurden Ablauf, Organisationselemente, beteiligte Personen und zu verbessernde Tätigkeiten genau unter die Lupe genommen. Dazu musste eine Ablaufstruktur erstellt werden, um diesen Prozess exakt zu beschreiben und abzubilden. Um dies tun zu können, besuchten zwei Lehrer dieser Gruppe eine weitere Fortbildung, um die korrekte Schreibweise solcher Prozesse zu erlernen. Arbeitsergebnisse und Tätigkeiten dieser Gruppe wurden anschließend in Konferenzen dem Lehrerkollegium vorgestellt. Im nächsten Schritt wurden verschiedene Veranstaltungen auf ihre Effektivität hin anhand von Fragebögen überprüft, die dann ausgewertet wurden. Diese ergaben eine hohe Zufriedenheit mit den Abläufen und dass nur eine Änderung von wenigen einzelnen Punkten notwendig sein wird. In einem weiteren Schritt erstellte das gesamte Kollegium Bausteine für ein Leitbild der Schule und bearbeitete verschiedene Abläufe von Prozessen, die immer wieder an der Schule stattfinden. Ziel ist die Erstellung eines Handbuches, in dem jeder Lehrkraft jeder für die Schule bedeutsame Prozess zugänglich gemacht wird und mit Hilfe dieser Information umgesetzt werden kann. Solche Abläufe sind unter anderem der Weihnachtsmarkt, Schüleraustausch, Betriebspraktika, TOP-Tage u.ä.

Am Pädagogischen Tag fand eine Fortbildung für alle Lehrer und Lehrerinnen unter Leitung der für die Evaluation verantwortlichen Lehrergruppe statt. Innerhalb dieser Veranstaltung wurden nun alle Prozesse in eine einheitliche Schreibweise umgesetzt, so dass diese in den folgenden Schuljahren überprüft und immer wieder verbessert werden können. Außerdem beschäftigte sich das Kollegium mit dem Leitbild der Schule. Dazu wurde innerhalb von Gruppen an Formulierungen gefeilt, überlegt, welche Bausteine zu dem Profil der Schule passen und für die Arbeit mit Schülern geeignet sind.

Vom Kollegium wurde folgendes Leitbild verabschiedet: Link zum Leitbild der Schule

Theodor-Frank-Realschule
Ludwig-Jahn-Str. 2
79331 Teningen

Telefon: 07641/95557-50
Telefax: 07641/95557-55
info@theodor-frank-schule.de
poststelle@04166157.schule.bwl.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.