Erasmus+ 2019

ArtVentures in Europe

Erasmus+ 2017 - 2019

Partnerschulen

  • Theodor-Frank-Realschule Teningen, Deutschland (Koordinator)
  • Garðaskóli Gardabaer, Island
  • Istituto Professionale di Stato per i Servizi Sociali “S. De Lilla” Bari, Italien
  • IES Màrius Torres Lleida, Spanien
  • Lahden yhteiskoulu Lahti, Finnland
  • Gymnasium of Eretria, Griechenland

Projektbeschreibung

Das Projekt „ArtVenture“ wird auf mehreren Ebenen verwirklicht: einer künstlerischen, einer informationstechnischen digitalen, einer wirtschaftlichen und das Vorhaben pflegt den europäischen Gedanken, indem es die Zusammenarbeit der Schulen fördert.

Jede Schule inszeniert ein Theaterstück für die Schulbühne und bringt es zur Aufführung. Die Schulen bedienen sich eines Stoffes, der zum nationalen Kulturerbe gehört, z.B. einer Sage, eines Mythos' oder einer Legende. Möglich ist auch die kindgerechte Fassung eines Theaterstücks. In Teningen wird eine Variante des "Freischütz" aufgeführt. Das Eigene einer bestimmten Nation und das Gemeinsame im Hinblick auf eine geteilte europäische Identität kommen so zum Vorschein.

Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit dem „Theater im Steinbruch“ in Emmendingen und dem Stadttheater Freiburg geplant. Ziel ist das Kennenlernen typischer Theaterberufe: Bühnenbildner, Maskenbildner, alles, was es hinter den Kulissen als Berufe gibt, Schauspieler bis zum Foyer-Management. Die Orientierung in verschieden Berufsbildern ist uns wichtig.

Eine Schülerfirma in Kooperation zwischen der Schule und einem Partner aus der Wirtschaft organisiert die Veranstaltung. Jede Schule gründet dazu eine Schülerfirma oder AG, die mit dem Eventmanagement beauftragt wird. Sie ist zuständig für das Marketing, für die Organisation der Aufführung, für die finanzielle Planung, für das Catering in den Pausen. Sie schreibt Businesspläne, kalkuliert die Kosten und sorgt für die gesamte Logistik.

Die Filmgruppe „Erasmus plus“ unter der Leitung eines Profi-Filmemachers bzw. Filmemacherin (in Teningen Mario Kanzinger) erstellt einen max. 12 Minuten dauernden Videofilm, der am PC geschnitten, bearbeitet und fertiggestellt wird. Inhalt des Films ist eine Kurzfassung des jeweiligen Theaterstücks. Die Filmgruppe begleitet die Theatergruppe auch bei den Proben, inszeniert unter Umständen bestimmte Szenen an anderen Orten und erstellt so eine eigenständiges Teilkunstwerk, das am Schluss von der koordinierenden Schule zu einem digitalen Ganzen geformt wird.

Die Rolle der koordinieren Schule ist, die Filmsequenzen der Partnerschulen in eine Rahmenerzählung einzubetten, die die Elemente verbindet. So entsteht ein roter Raden. Diese Rahmenhandlung wird am Schluss am Computer mit den Arbeiten der Partnerschulen zusammengeführt unter der Anleitung des Profifilmers Mario Kanzinger. So entsteht eine gesamteuropäische Perspektive und die gemeinsame kulturelle Verwurzelung der Nationen wird zum Ausdruck gebracht.

Presseberichte

Bericht der Badischen Zeitung vom 17. November 2018

Bericht der Badischen Zeitung vom 03. Dezember 2019

 

Theodor-Frank-Realschule
Ludwig-Jahn-Str. 2
79331 Teningen

Telefon: 07641/95557-50
Telefax: 07641/95557-55
info@theodor-frank-schule.de
poststelle@04166157.schule.bwl.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok