Schulgemeinschaft verabschiedete die zehnten Klassen

Nac2019 Schulbesteh dem fulminanten Auftakt der Big Band mit dem Titel „Moves like Jagger“ begrüßten die Moderatorinnen Annika Welsch und Jana Zimmermann die Gäste am Freitag, dem 12 Juli, in der festlich dekorierten Ludwig-Jahn-Halle.
Alle 89 Realschülerinnen und Realschüler, die zur diesjährigen Prüfung antraten, bestanden die mittlere Reife und erhielten ihre Zeugnisse aus der Hand der Klassenlehrinnen Sanda Wilhelm, Bettina Ruf sowie der Klassenlehrer Marcus Maier und Daniel Hug.
Rektor Markus Felder, Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker und die Elternbeiratsvorsitzende Iris Brandenburg gratulierten in ihren Ansprachen den stolzen Schülerinnen und Schülern und brachten ihre Freude über die guten Ergebnisse zum Ausdruck. Sie dankten den Jugendlichen für ihre Einsatzbereitschaft und allen, die diesen Erfolg unterstützten, vor allem den Eltern und den Lehrkräften.


In allen Reden wurde betont, wie gut die Ausbildungs- und Berufschancen aufgrund der wirtschaftlichen Lage aussähen, dass aber in der Vielzahl der Möglichkeiten auch ein Problem liege, nämlich die Qual der Wahl. Dafür gebe es nur eine Lösung. Jeder Schülerin und jedem Schüler wurde ans Herz gelegt, sein Ziel zu verfolgen und sich nach seinen ureigensten Neigungen zu richten. Den eigenen Weg zu gehen, sei gar nicht so leicht, doch das Vertrauen in die persönliche Stärke und das nötige Selbstbewusstsein sei bei den Jugendlichen zu spüren. Die Leistungen im zehnten Schuljahr würden dies unterstreichen. Stellvertretend für alle überreichte Heinz-Rudolf Hagenacker den Preis des Bürgermeisters an die Schülerinnen mit den besten Ergebnissen: Mia Kamenisch und Matilda Willaredt erzielten je den Zeugnisschnitt von 1,1.
Anschließend ergriffen Lisa-Marie Luckmann und Julian Zimmermann für die Schülerschaft das Wort. Beide bedankten sich bei den Lehrkräften und brachten ihrerseits die Freude über die bestandene Prüfung zum Ausdruck. Sie erwähnten die erlebnisreichen Abschlussfahrten und gingen auf die Sanierung und den Umbau der Schule ein. Als positiver Nebeneffekt wurde registriert, dass die damit verbundenen Umzüge die Klassengemeinschaft gestärkt hätten.
Den Sozialpreis der Schule erhielt Cedric Raimann aus der Hand des Rektors, der hervorhob, dass der Schüler sich für seine Klasse eingesetzt habe, darüber hinaus aber für die gesamte Schulgemeinschaft. Cedric wählt nun selbst, welcher sozialen oder karitativen Einrichtung er den Geldbetrag von 150 Euro zukommen lässt. Der Preis wird von der Gemeinde Teningen gestiftet.
Für die Organisation der Feier zeichneten Bettina Ruf und Ulrike Müller verantwortlich; die beiden Lehrerinnen planten seit Monaten die Abschlussveranstaltung zusammen mit Schülern und Elternvertretern. Die musikalische Leitung des Abends lag in der Hand von Stephan Hofstetter; für die ästhetische Dekoration sorgten Renate Kwieczinsky und Gabi Hess.

Bildunterschrift:

Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker (links) ehrt die beiden Schulbesten Mia Kamenisch (rechts) und Matilda Willaredt (Mitte).

Theodor-Frank-Realschule
Ludwig-Jahn-Str. 2
79331 Teningen

Telefon: 07641/95557-50
Telefax: 07641/95557-55
info@theodor-frank-schule.de
poststelle@04166157.schule.bwl.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok